Veranstaltung in Marseille

Die Veranstaltung in Marseille findet von Freitag, dem 26. bis Sonntag, dem 28. April 2024 in der „Friche de la Belle de Mai“ statt, einem der wichtigsten kulturellen Zentren von Marseille, das mitten im Stadtzentrum liegt.

Drei Tage lang werden Dutzende von Workshops, Konferenzen und Debatten in der Friche und an nahen √Ėrtlichkeiten stattfinden. Auch die Vereine von Marseille haben hier die Gelegenheit, ihre Arbeit vorzustellen, und auf der Dachterrasse, die einen herrlichen Blick √ľber die Stadt und das Mittelmeer bietet, sind unerwartete Begegnungen m√∂glich.

Europäische Herausforderungen

Die Veranstaltung in Marseille findet sechs Wochen vor den Parlamentswahlen zur Europ√§ischen Union statt. Das bedeutet nicht, dass diese Veranstaltung auf die EU-L√§nder beschr√§nkt ist; der ganze Kontinent ist betroffen, und wir werden unser M√∂glichstes tun, um Aktivisten aus ganz Europa sowie G√§ste von den s√ľdlichen Ufern des Mittelmeers zusammenzubringen.

Die Herausforderungen, vor denen die EU und ihre Mitgliedsl√§nder stehen, √§hneln denen anderer europ√§ischer L√§nder, und genau dar√ľber wollen wir bei den Treffen in Marseille sprechen. Wie k√∂nnen wir die endlose Trag√∂die der im Mittelmeer ertrinkenden Migranten beenden? Wie k√∂nnen wir Migranten und Asylbewerber menschenw√ľrdig aufnehmen? Wie k√∂nnen wir wirksame Ma√ünahmen gegen den Klimawandel und die rasche Zerst√∂rung der biologischen Vielfalt ergreifen? Wie k√∂nnen wir die Demokratie entwickeln, wenn die extreme Rechte in jedem unserer L√§nder und in der Europ√§ischen Union auf dem Vormarsch ist? Wie k√∂nnen wir sicherstellen, dass jeder das Recht auf eine Wohnung, einen angemessenen und gut bezahlten Arbeitsplatz und die Ablehnung jeglicher Form von Diskriminierung hat?

Dies sind einige der Fragen, die wir erörtern und zu beantworten versuchen werden.

Warum Marseille?

Als die Idee geboren wurde, im Fr√ľhjahr 2024 eine europ√§ische Veranstaltung zu organisieren, wurde der Vorschlag, sie in Frankreich abzuhalten, von allen europ√§ischen Partnern unterst√ľtzt. Im Laufe des Jahres 2023 gab es in Frankreich mehrere gro√üe Bewegungen und Mobilisierungen, wie z.B. die Proteste gegen die Rentenreform, die Mobilisierungen zum Schutz des Klimas und der Umwelt angesichts von katastrophalen Projekten wie den „grandes bassines“ und die st√§dtischen Protestaktionen vom Juli 2023 gegen Polizeigewalt und Diskriminierung.

Die Wahl von Marseille war auch sehr einfach. Marseille ist eine Stadt, die durch jahrhundertelange, √§u√üerst vielf√§ltige Migration entstanden ist. Diese Identit√§t wird heute durch beispielhafte Solidarit√§tsaktionen wie die von „SOS M√©diterran√©e“, die in Marseille gegr√ľndet wurde und dort ihren Sitz hat, fortgef√ľhrt. Die Stadt kann auch auf eine lange Tradition sozialer K√§mpfe zur√ľckblicken, wie z. B. die der Stadtviertel, die mit Ungleichheit und Diskriminierung konfrontiert sind. Marseille ist auch eine der wenigen europ√§ischen St√§dte, die sich der Gentrifizierung des Stadtzentrums entziehen konnten, und ihr gew√§hlter Stadtrat ist das Ergebnis eines beispiellosen B√ľndnisses zwischen linken und √∂kologischen Parteien und Organisationen der Zivilgesellschaft.

Wie dorthin kommen?

Join

Follow and share